Kleines Loch im Shuttle SP35P2 PRO mit großer Wirkung

SP35P2 PRO
SP35P2 PRO

Der Trend kleine Gaming-PCs zu bauen, war ursprünglich eine Shuttle Domäne. Leider zeigte sich oft ein thermisches Problem, wenn das maximal Mögilche aus den kleinen Gehäusen herausgeholt werden sollte. Mit diesem Problem kämpft auch mein Shuttle SP35P2 PRO und daher hat es auch einen neuen Lüfter und ein neues Loch bekommen. Die komplette Bauanleitung gibt es nach dem Break.

Nachdem ich bereits den Netzteilumbau umfassende dokumentierte, muss nun leider auch die Entlüftung optimiert werden. In Kombination mit sommerlichen Temperaturen schwoll das übliche Rauschen des Grafikkarten-Lüfters recht zügig zu einem Taschen-Orkan an. Auch wenn der Nervfaktor durch solch ein Getöse ein Problem für die Ohren darstellt, so kann es auch für die eingebauten Komponenten nicht besonders förderlich sein, ständig um die 40°C ertragen zu müssen. Da die kleinen Lüfter hinten und der Netzteillüfter hier offenbar nicht viel auszurichten vermochten, blieb nur noch die Heimwerker-Alternative übrig – ein Loch muss her!

SP35P2 - Lüfter rein
SP35P2 – dieser Lüfter bläst rein

Hier ist der zusätzliche Lüfter im Bild, welcher frische Luft von außen ansaugt und auf den CPU-Kühler bläst. Da die Grafikkarte reichlich lang ist, ist diese Lösung für die gegenüberliegende Seite leider nicht umsetzbar.

SP35P2 - Lüfterschablone aus Pappe
SP35P2 – die Lüfterschablone aus Pappe liegt auf dem Gehäuse

Um das eingangs beschriebene Problem mit der mangelhaften Entlüftung besser in den Griff zu bekommen, habe ich eine Schablone angefertigt die das Loch für den neuen Lüfter kenntlich macht.

SP35P2 - Lüfter innen
SP35P2 – Lüfter innen in Position gehangen

Im Inneren lassen sich nach dem Lüfter-Einbau nur noch zwei 2,5″ Laufwerke nutzen, da die andere Seite durch den Lüfter blegt wird. Dieses Positionsbild zeigt den ungefähren Aufbau und die Ausrichtung des Lüfters.

SP35P2 - Lüfter angezeichnet
SP35P2 – Lüfter angezeichnet und bereit zum Ausschneiden
SP35P2 - Loch ist drin
SP35P2 – das Loch ist drin – zum Glück hatte ich eine Bohrkrone

Eigentlich war es ganz einfach das Loch an der richtigen Stelle durch das dünne Blech zu bohren/fräsen – wer es mit einer Stichsäge machen möchte braucht wohl eine ruhige Hand oder muss später viel schleifen, daher lieber eine Bohrkrone nehmen. Aber auch hier darf ein Kanten abschleifen nicht fehlen, da diese sehr scharf sind und Schnittwunden ein echtes Problem darstellen.

SP35P2 - Lüftergitter
SP35P2 – das Lüftergitter passt (fast)
SP35P2 - mit Enermax Lüfter
SP35P2 – mit regelbarem Enermax Lüfter

Bei der Durchführung gab es fast kein Probleme, denn die Montage funktionierte ebenso wie der folgende Test, leider hätte die Bohrkrone 1-2 mm breiter sein müssen😦 – da ich aber keine andere Krone da hatte, ignoriere ich dieses Problem „großzügig“.

SP35P2 PRO
SP35P2 PRO

Fertig – zumindest bis mich das nächste Projekt ruft😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s