Abhilfe bei Spiegel-Display – Was funktioniert, was nicht

Ein Spiegel-Display (Glare-Display) stört nicht nur draußen bei Sonneneinstrahlung ganz erheblich, sondern auch in der Wohnung bei ungünstigem Lichteinfall. Mittels eines Tests soll herausgefunden werden, was besser hilft: eine entspiegelte Folie, Haarspray oder nichts von alle dem.

Das Problem ,der Schminkspiegel, der sich Display nennen darf, ist ein alter Hut. Was man dagegen tun kann, ist umstritten. Ich trete im Selbsttest mit meinem Alienware m11x R1 den ultimativen Test an und probiere mich an Haarspray, einer entspiegelten Folie und schlussendlich ohne eines der beiden. Das besondere an meinem Laptop ist die zusätzliche Scheibe vor dem eigentlichen Display, sodass hier das ultimative Spiegelpotenzial erreicht wird. Aber auch normale Glare-Displays leiden unter ähnlichen Erscheinungen.

Der Versuchsaufbau sieht einen Abstand von ca. 40 cm zur Lichtquelle vor. Da sich eine einzige Lampe als nicht sehr gut erwiesen hat, um den bzw. die Effekte darzustellen, zeige ich später noch andere Beispiele.

VersuchsaufbauWie evtl. schon ersichtlich ist, zeigt das erste Bild den Laptop schon mit entspiegelter Folie. Nachfolgend zeige ich jeweils einen Ausschnitt aus einem Testbild und verweise auf zwei Stellen die einen Qualitätsunterschied besonders gut zeigen.

Testbilder

Während das Bild mit dem Haarspray für sich spricht, da es offenbar nicht fein genug zerstäubt wurde und somit eine chaotische Brechung des Lichts noch befördert, sind die anderen beiden Bilder schwerer zu unterscheiden.

Besonders bei den feinen Linien und den Buchstaben zeigen sich bei der Displayfolie Glitzereffekte, die die Bildqualität verschlechtern. Dafür mindert die Folie ganz erheblich die Spiegelungen, wie gleich ersichtlich wird. Jedoch empfinde ich die Folie als Fehlgriff, da auf Dauer die Anstrengung für die Augen einfach zu groß ist und man irgendwann unweigerlich Kopfschmerzen bekommt.

Leider muss ich zu meiner Schande gestehen, dass meine „Vorkriegskamera“ die Feinheiten nicht sehr gut einfängt. Weiterhin kann es ebenfalls möglich sein, dass eine andere Folie dieses Problem besser in den Griff bekommt, sodass auch hier Ausprobieren angesagt ist.

Der Spiegel-Test zeigt eindrucksvoll was möglich ist.

Displayfolie

Die Displayfolie ermöglicht fast spiegelfreies Arbeiten am Fenster. Meine Hand ist nur diffus auszumachen und auch die Umgebung fällt insgesamt kaum auf.

Haarspray

Beim Haarspray sieht der Effekt schon weniger spektakulär aus. Dennoch besteht noch ein leichter Entspiegelungs-Effekt.

Glas

Das Displayglas dagegen macht jedem Spiegel Konkurrenz.

Da alle Einstellungen mit ausgeschaltetem Display gemacht wurden, um den Effekt besser sichtbar zu machen, folgt jetzt noch ein Beispiel mit dieser Folie direkt an einem Spiegel.

Spiegel gegen Folie

Zweifelsohne funktioniert die Technik die hinter der Folie steckt ganz gut, jedoch suche ich mir auch in Zukunft lieber eine Steckdose und betreibe das Display im Schatten mit 100% Helligkeit, um so den nervigen Spiegelungen zu entgehen. Denn auch nach einem halben Jahr wiederkehrender Nutzung werde ich mit den Beeinträchtigungen bei der Bildqualität nicht glücklich.

Wer Verbesserungen vorschlagen möchte, nutzt dafür bitte die Kommentarfunktion. Evtl. probiere ich in Zukunft auch noch einmal ein „Mattspray“ und feiner zerstäubendes Haarspray aus.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s